Unsere Philosophie

Unsere Mission besteht darin, verantwortungsbewusste, umweltbewusste und sichere Fahrer(innen) auszubilden.

Unser oberstes, langfristiges und nachhaltiges Ziel ist:

VISION ZERO

“Null Verkehrsunfälle mit Toten oder Schwerverletzten”
(Zero road-accidents with fatalities or heavily injured persons)

und

“Geringstmögliche Emissionen”
(least possible emissions)

Dieses Ziel kommt sowohl in der Qualitätspolitik wie auch in den vom CFC festgehaltenen „Goldenen Regeln“ zum Tragen.

Wie soll das erreicht werden?

Das Konzept des CFC lautet „Lernen durch Erleben und Selbsterkenntnis“. Den Teilnehmern sollen in Diskussionsrunden sowie bei diversen praktischen Übungen, immer wieder die Konsequenzen eines Fehlverhaltens vor Augen geführt werden. Sie sollen ihre persönlichen Grenzen und die Grenzen der Physik erleben und durch Selbsterkenntnis zu verantwortungsvollen und rücksichtsvollen Fahrern ausgebildet werden. Aus unserer jahrelangen Erfahrung wissen wir, dass die Dinge die wir uns am besten merken können, jene sind die wir selbst versucht, entdeckt, erarbeitet, entwickelt oder erlernt haben.

Seit Bestehen des CFC ist es unser Bestreben, sowohl unsere Kunden, die Auto-, Motorrad-, Bus-und LKW-Fahrer, wie auch unsere Auftraggeber, das Ministerium für Mobilität und öffentliche Arbeiten und das Ministerium für Bildung, Kinder und Jugend, zufriedenzustellen, indem wir eine hohe und konstante Qualitätsausbildung im Dienste der Sicherheit gewährleisten. Deshalb erfüllt das CFC seit 2001 alle Kriterien und Forderungen der Qualitäts-Norm ISO 9001.

Die goldenen Regeln des CFC

Verantwortungsvolles Handeln heißt:

  • Verantwortungsvolles Benehmen und Fahren sind unabdingbar
  • Verkehrsregeln und Tempolimits müssen beachtet werden, denn sie sind für die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer da
  • Antizipieren statt reagieren – Gefahrenbewusstsein ist wichtiger als Fahrfertigkeiten
  • Überschätzen der eigenen Fähigkeiten vermeiden
  • Reduzieren der Geschwindigkeit bei unklaren Verkehrslagen
  • Gurt oder Helm müssen getragen werden, denn sie können Leben retten
  • Sparsames Fahren schützt unsere Umwelt und verhindert Unfälle
  • Alkohol- und Drogenkonsum vermeiden; sie erhöhen das Unfallrisiko erheblich
  • Immer ein technisch einwandfreies Fahrzeug lenken
  • Höflichkeit, Rücksicht und Toleranz können viele Unfälle verhindern

Qualitätspolitik

Wir sind ISO 9001:2015 zertifiziert!

Zielsetzung für die PKW-, Motorrad-, und Kraftfahrerausbildung

Der langfristige Erfolg unseres Unternehmens steht in direktem Verhältnis zu einem signifikanten Beitrag zur aktiven Verkehrssicherheit, zum Umweltschutz und zu einer ökonomischen Fahrweise.

Die vom Ministerium für Mobilität und öffentliche Arbeiten und dem Ministerium für Bildung, Kinder und Jugend erteilten Aufträge im Dienst der Allgemeinheit können nur erfüllt werden, wenn sowohl die Zufriedenheit der Kursteilnehmer als auch das Hauptziel, die Verbesserung der Verkehrssicherheit, sichergestellt werden.

Massstab der Qualität unserer Aktivitäten

  • Sicherheit bei allen Aktivitäten
    • Unversehrtheit der Kunden und ihres Materials
      (Sicherheit vor Übungszweck)
    • Unversehrtheit der Mitarbeiter und Lieferanten
  • Urteil der Kunden
  • Zufriedenheit der Auftraggeber
  • Akzeptanz durch die Öffentlichkeit
  • Zufriedenheit der Mitarbeiter und der Gesellschafter

Qualitätsstrategie

Das Erreichen der Qualitätsziele setzt, sowohl seitens der Geschäftsleitung, als auch vom Verwaltungsrat und den Mitarbeitern der Gesellschaft, die Verpflichtung und den Willen voraus, diese Ziele zu vermitteln, anzustreben, zu erreichen, laufend in Frage zu stellen und zu verbessern.

Messbare Qualitätsziele

Während die direkt messbaren Qualitätsziele trimestriel bewertet werden, unterliegen die verkehrssicherheitsrelevanten Indikatoren einer ständigen Analyse um abschließend einmal im Jahr bewertet zu werden. Durch diese Vorgehensweise ist allen Beteiligten fortwährend bewusst, inwieweit die gesetzten Ziele bereits erreicht worden sind.

Kontinuierliche Verbesserung

Die Organisation muss die Effizienz und Angemessenheit des Qualitätsmanagementsystems anhand der Qualitätsstrategie, der Auditergebnisse, der Datenanalyse sowie einer Managementbewertung laufend überprüfen und in Frage stellen, und die sich daraus ergebenden Korrektur- und Vorbeugungsmaßnahmen vornehmen. Dabei ist darauf zu achten, dass alle Vorgänge im Einklang mit der Qualitätspolitik, den reellen Anforderungen der Kunden, des Personals und der Gesellschafter stattfinden.