Tipps & Goldene Regeln

Für PKW-Fahrer

Allgemeine Tips:

  • Unfälle sind keine Fatalität

  • 95% aller Verkehrsunfälle sind auf menschliches Fehlverhalten zurückzuführen!

  • Das größte Risiko ist der Fahrer selbst!

  • In 45% aller Unfälle verliert der Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug

GOLDENE REGELN:

  • Verantwortungsvolles Benehmen ist fundamental

  • Verkehrsregeln müssen beachtet werden,

  • denn sie sind für die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer da

  • Gefahrenbewusstsein ist wichtiger als Fahrfertigkeiten (Antizipieren statt reagieren)

  • Überschätzen Sie nie Ihre eigenen Fähigkeiten

  • Reduzieren Sie Ihre Geschwindigkeit bei unklaren Verkehrslagen

  • Gurt tragen, denn er kann Ihr Leben retten

  • Sparsames Fahren schützt unser Umwelt und verhindert Unfälle

  • Alkohol- und Drogenkonsum vermeiden; sie erhöhen das Unfallrisiko erheblich

  • Immer ein technisch einwandfreies Fahrzeug lenken

  • Höflichkeit, Rücksicht, Toleranz und Verständnis können viele Unfälle verhindern

ECO DRIVING

25% Spriteinsparung sind möglich!

  • Muss ich mit dem Auto fahren?
  • Fahrgemeinschaften bilden.
  • Kurze Strecken zu Fuß oder auf dem Fahrrad zurücklegen.
  • Kurze Strecken vermeiden. Ein kalter Motor (Öltemperatur unter 40 Grad Celsius), ergibt einen erhöhten Verbrauch und Verschleiß.
  • Beim Drehen des Zündschlüssels kein Gas geben.
  • Motor nicht warmlaufen lassen, sofort losfahren.
  • Möglichst früh und zügig hochschalten (bei max. 2000 - 2500 U/min).
  • Möglichst spät zurückschalten (1200 - 1500 U/min).
  • Immer im höchstmöglichen Gang fahren, niedrige Drehzahl.
  • Unnötige Gangwechsel vermeiden.
  • Wer voraussieht, daß er gleich anhalten muß, sollte einfach nur Gas wegnehmen. Bis hinab zur Leerlaufdrehzahl wird die Schubabschaltung aktiviert, der Verbrauch sinkt auf null.
  • Vorausschauend und möglichst gleichmäßig fahren.
  • Vollgasfahrten vermeiden.
  • Motor an Schranke und Ampel abstellen. Ab etwa 20 Sekunden Standzeit ist dies lohnenswert.
  • Reifenluftdruck um 0,2 bar über den Normaldruck erhöhen.
  • (hinten und vorne um gleichen Betrag) - öfters kontrollieren.
  • Klimaanlage und andere elektrische Verbraucher nur so lange wie nötig einschalten. (Gilt nicht fürs Licht)
  • Dachbox und Fahrradträger abbbauen.
  • (2-3 l Mehrverbrauch auf 100km, ist aber geschwindigkeitsabhängig)
  • Überflüssigen Ballast entfernen.
  • (100kg mehr Gewicht = zirka 5% Mehrverbrauch)
  • Leichtlauföle sparen vor allem im Kaltbetrieb.

Verbrauch bei Konstantfahrt mit 50km/h in unterschiedlichen Gängen (2.-5.Gang) (Quelle: DVR)


Für Motorradfahrer

  • Unfälle sind keine Fatalität

  • 95% aller Verkehrsunfälle sind auf menschliches Fehlverhalten zurückzuführen!

  • Das größte Risiko ist der Motorradfahrer selbst!

Expect the Unexpected:

Von der Polizei erfasste Motorradunfälle während der Jahre 2002 und 2003 auf den Strassen in Luxemburg:

Unfälle gesamt:

175

Tote:
Schwerverletzte:
Leichtverletzte:

14
79
101

  • 18% aller Unfälle passieren in einer Linkskurve

Vergessen Sie nie, dass fast alle Alleinunfälle durch überhöhte, der Lage nicht angepasste Geschwindigkeit geschehen.

  • 18% aller Unfälle sind durch ein linksabbiegendes Fahrzeug provoziert, das ein entgegenkommendes Motorrad schneidet.

Reduzieren Sie Ihre Geschwindigkeit bei einer unklaren Vekehrslage und seien Sie stets bremsbereit.

  • 17% aller Unfälle geschehen durch Kollision eines Motorrads mit einem linksabbiegendem Fahrzeug in gleicher Fahrrichtung.

Verkehrsvorschriften tragen zur Sicherheit aller Vekehrsteilnehmer bei, aber nur wenn auch Sie sie beachten.

  • 17% aller Unfälle geschehen durch ein nicht vorfahrtberechtigtes Fahrzeug, das dem Motorrad die Vorfahrt nimmt.

Partnerschaftlichkeit im Strassenverkehr bedeutet auch, Fehler der anderen auszugleichen. Selbst wenn Sie als Motorradfahrer nicht der Hauptschuldige an Unfällen sind, können Sie durch entsprechende Weitsicht viele Unfälle vermeiden.

  • 13% aller Unfälle passieren in einer Rechtskurve

Eine vorrausschauende, defensive Fahrweise ist "lebenswichtig" für jeden Motorradfahrer.

  • 9% aller Unfälle sind Auffahrunfälle.

Wer die Situationen kennt, in denen es immer wieder zu Unfällen kommt, kann durch vorausschauendes Fahren gefährliche Begegnungen vermeiden und hierdurch Unfälle verhindern.

  • 42% der Unfälle ereignen sich in einem Umkreis von 10km zum Wohnort des Motorradfahrers!
  • Das Unfallrisiko beginnt also mit Fahrantritt, buchstäblich vor der eigenen Haustür!

Verkehrsbezogene Tips:

  • Im Falle eines Verkehrsunfalles ziehen Motorradfahrer sowie Fußgänger und Fahrradfahrer immer den Kürzeren.
  • Verkehrsvorschriften tragen zur Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer bei, aber nur wenn sie auch beachtet werden.
  • Als Motorradfahrer denken und nicht als Autofahrer.
  • Nie auf die eigene Vorfahrt und ihr Recht vertrauen.
  • Kein unnützes Risiko eingehen.
  • Überschätzen Sie nie Ihre eihenen Fähigkeiten.
  • Lieber 100 mal zu früh reagieren als einmal zu spät.
  • Die Geschwindigkeit bei einer unklaren Verkehrslage reduzieren und stets bremsbereit sein.
  • Bewusst die Präsenz betonen, damit alle anderen Verkehrsteilnehmer auf einen aufmerksam werden.
  • Eine sichtbare Schutzkleidung und ein homologierter Helm können Leben retten oder Verletzungen mindern.
  • Nur mental gut vorbereitet kann Fahrkönnen in einer Notsituation retten.
  • Es darf nicht vergessen werden, dass fast alle Alleinunfälle durch überhöhte, der Lage nicht angepasste Geschwindigkeit geschehen.