PKW (Kat. B)

Warum?

Die individuelle Mobilität stößt an ihre Grenzen, die Verkehrsdichte und der Stress nehmen zu und die Verkehrssicherheit wird immer mehr zum zentralen Thema.

Not- und Extremsituationen kommen im Fahralltag glücklicherweise nur selten vor, aber gerade deshalb wiegt sich der Mensch schnell in einer trügerischen Sicherheit. Aus diesem Grund ist er für diese kritischen Momente nicht gerüstet.

95% aller Unfälle sind auf menschliches Fehlverhalten zurückzuführen. Obwohl die Autos immer sicherer werden; durch ABS, Antriebsschlupfreglung, Allradantrieb, elektronische Stabilitätssysteme (ESP) und aktive Fahrwerke kommt es im Straßenverkehr vor allem auf ein verantwortungsvolles und sicheres Verhalten und die richtige Reaktion an

  • Wir sehen unsere Aufgabe und unser Ziel darin, auf speziell konzipierten Anlagen mit modernster Technik, höchsten Sicherheitsstandards und optimal ausgebildeten Instruktoren, Not- und Gefahrensituationen realitätsnah zu simulieren und unseren Teilnehmern zu einer defensiveren und verantwortungsvollen Fahrweise zu verhelfen. Sie sollen sich der Gefahren des alltäglichen Verkehrs bewußt werden und die eigenen Grenzen, die ihres Autos und die der Physik kennenlernen um so gegebenenfalls in Notsituationen richtig reagieren zu können. Außerdem sollen sie lernen ihre Geschwindigkeit und ihr Verhalten den aüßeren Umständen anzupassen.

Lernen durch Erleben

Programm

Der Lehrgang besteht aus einem theoretischen Teil, praktischen Übungen sowie Demos. Der Kurs dauert etwa 7 Stunden. Der genaue Zeitplan wird in der Buchungsbestätigung mitgeteilt. Die verschiedenen Übungen und Vorführungen erlauben es den Teilnehmern folgende Erfahrungen zu machen:

  • Selbsteinschätzung
  • Einfluss der Geschwindigkeit und der Reaktionszeit
  • Anhalteweg bei Notbremsung
  • Blick und Lenktechnik
  • Sicherheitsabstand zwischen zwei Fahrzeugen
  • Anpassung der richtigen Geschwindigkeit
  • Bremsen und Ausweichen auf rutschiger Fahrbahn
  • Verhalten und Konsequenzen eines schleudernden Fahrzeugs
  • Konsequenzen eines Unfalls
  • Fehler vermeiden

Sprachen
Der Lehrgang wird in folgenden 7 Sprachen abgehalten:
Luxemburgisch
Deutsch
Französisch
Englisch
Italienisch
Portugiesisch
Niederländisch

Die Kunden werden gebeten die Sprache, die sie am besten verstehen bei der Buchung anzugeben.

Wann?

Kurse werden das ganze Jahr über an den Wochenenden angeboten.

Wo?

Das nach "Test und Training" konzipierte Zentrum in Colmar-Berg befindet sich 20 km nördlich von der Hauptstadt Luxemburg zwischen der N7/E420 und der A7

Wie?

Die Buchung erfolgt per Telefon ( # 85 82 85-1) im Centre de Formation pour Conducteurs S.A.

Versicherung

Risiko!?

Der Lehrgang ist ohne Risiken für Fahrer und Fahrzeug! Die Übungen mit dem Auto werden mit geringer Geschwindigkeit auf rutschigen Flächen mit Wasserhindernissen durchgeführt. Es besteht keine Unfallgefahr für das Fahrzeug und die Reifen werden nicht abgenutzt.

Während den Übungen ist das Fahrzeug durch die eigene Haft-und Kaskoversicherung abgedeckt. Ausserdem kann man eine zusätzliche Kaskoversicherung bis zu einem Betrag von maximal 7.500.- EUR mit einem Selbstbehalt von 375.- EUR abschließen. Eine Zusatzversicherung für einen höheren Betrag kann auch abgeschlossen werden.
Man soll mit dem eigenen Fahrzeug am Training teilnehmen. Die Übungen werden bei geringer Geschwindigkeit ohne Risiko für Fahrer und Fahrzeug durchgeführt.
  • Der Führerschein, sowie die Versicherungskarte, die graue Karte und die technische Kontrollkarte des Fahrzeugs dürfen nicht vergessen werden.
  • Da es sich um einen lehrreichen Tag voller Entdeckungen in Verbindung mit dem Auto handelt soll man gut ausgeruht zum Kursus erscheinen.
  • Es sollte dem Wetter angepaßte, bequeme Kleidung ist getragen werden.
Verpflegung

Frühstück und Mittagessen ist im Restaurant "Neptwone" möglich.

Preise

172€

Versicherung: 6,50€
Mitagessen : 14 €

für ACL-Mitglieder: 148,50€ inkl Versicherung und Mitagessen


Gutscheine können beim ACL bezogen werden